Schülermentorenausbildung

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport möchte in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden Schülerinnen und Schüler als Mentorinnen und Mentoren ausbilden, die schulsportliche Veranstaltungen gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern durchführen. Im Sinne einer „Sport- und bewegungsfreundlichen Schule“ sollen sich die Mentorinnen und Mentoren bei der Gestaltung von Projekten (z. B. Pausensport, Projekttage/-wochen), bei der Durchführung von Arbeitsgemeinschaften oder auch der Mitbetreuung von Schulmannschaften verstärkt beteiligen können.

Auf diese Weise kann das schulische Sportangebot sinnvoll erweitert werden. Junge Menschen erhalten frühzeitig Gelegenheit, sich anspruchsvoll zu engagieren und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Gleichzeitig erwerben sie wichtige Erfahrungen und bereiten sich damit auf die Übernahme eines Ehrenamtes im Sportverein vor.

Zielgruppe / Lernvoraussetzungen
Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres.

  • mindestens 15 Jahre alt werden,
  • in der jeweiligen Sportart überdurchschnittliche Leistungen erbringen,
  • mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gut umgehen können.

Sie müssen bereit sein, nach ihrer Ausbildung bei schulischen
Veranstaltungen oder Kooperationen mit Vereinen Verantwortung
zu übernehmen.

Zielsetzungen
Ziel der Ausbildung ist nicht die Verbesserung der eigenen sportlichen Leistung in einer Sportart, im Mittelpunkt steht vielmehr das Erlernen der sportlichen Betreuung von Mitschülerinnen und -schülern. Daher sind eigene praktische, langjährige Vorerfahrungen in der jeweiligen Sportart Grundvoraussetzung für die Lehrgangsteilnahme.

Die Ausbildung ist auf die Bedürfnisse der Schulen abgestimmt. Sie ist bei allen Fachverbänden in die Qualifizierungsstruktur integriert und wird von diesen für die weitere Ausbildung angerechnet.

Ausbildungsumfang
40 Lerneinheiten in einer Woche.

Kursort
Kursort für das RP Stuttgart und RP Tübingen ist die Landessportschule in Albstadt-Tailfingen

Finanzierung
Die Finanzierung der Schülermentorenausbildung wird gemeinsam von den Sportfachverbänden und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport getragen. Von den Schülerinnen und Schülern wird eine Anmeldegebühr in Höhe von 35 Euro erhoben. Bei manchen Sportarten gelten noch Sonderregelungen bezüglich der Eigenbeteiligung.

Meldeverfahren
Jede Schule, die sich am Mentorenprogramm beteiligen will, muss bei der Online-Meldung eine Lehrerin oder einen Lehrer als Kontaktlehrkraft benennen, über die/den
die häufig kurzfristige Kommunikation ausschließlich erfolgen wird.

Geeignete Schülerinnen und Schüler, die die oben genannten Kriterien erfüllen, werden von der Kontaktlehrkraft mit dem schulinternen Meldeformular der Schulleitung
gemeldet. Die Eltern der Jugendlichen müssen schriftlich ihr Einverständnis zur Anmeldung erklären.

Die Anmeldung erfolgt durch die Schule online über das Intranetportal der Kultusverwaltung über die Menüstruktur: Anwendungen > Onlineverfahren > Start > Onlineverfahren > Anmeldung zum/zur Schülermentor/in Sport.

Termine 2020/2021
Lehrgang 43: 08.02.-12.02.2021
Lehrgang 44: 14.06.-18.06.2021
Lehrgang 45: 12.07.-16.07.2021

alle Lehrgänge finden an der Landessportschule Albstadt statt.

Meldeschluss: 16. Oktober 2020

Bei Fragen oder Interesse können Sie sich telefonisch 0711-28077-673 oder per E-Mail unter info(@)vlw-online.de melden.

Die Schülermentorenausbildung wird als Vorstufenqualifikation der Trainer-C-Ausbildung anerkannt. Interessierte Mentoren wenden sich an den Lehrwart oder -referenten, um genauere Informationen zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

>>> Flyer​​​​​​​