Volleyball verbindet auch in Kirchheim a. N.
  13.09.2021 •     Verband


Am vergangenen Sonntag spielten 19 Teams aus dem integrativen Bereich beim 3. VLW-Integrationsturnier – mehr als um Siege ging es um das Miteinander und die verbindende Liebe zum Sport

Volleyball verbindet auch in Kirchheim a. N.

Beflügelt durch den Gewinn des Nachhaltigkeitspreises 2018 begann der VLW, sein integratives Bestreben auszubauen. So entstanden verschiedene Bausteine – unter anderem das VLW-Integrationsturnier. Nach der Prämiere 2019 wurde im letzten Jahr der Pandemie und ungemütlichem Herbstwetter getrotzt: Die zweite Auflage fand in Stuttgart statt.

Der VLW möchte dieses Angebot und den integrativen Gedanken eines sportlichen Miteinanders auf und neben dem Feld nun ins Verbandsgebiet tragen. Der Fokus lag bereits auf dem kommenden Jahr, doch spontan wurde mit dem TV Kirchheim a. N. ein Ausrichter gefunden. Innerhalb weniger Wochen meldeten sich knapp 20 Teams an; das Wetter meinte es endlich auch einmal gut. Heilbronn Sontheim 1 holte in einem spannenden Finale den Sieg – bejubelt wurde bei der anschließenden Siegerehrung jedoch jedes Team. Diese übernahmen Siggi Köhler, ehemaliger Damen-Nationalmannschaftstrainer und zweifacher Europameister, und Gerhard Weeber (Bezirksvorstand Nord), die den Machern und den Teams zu einem tollen Turnier gratulierten.

Im Sommer 2022 soll eine Serie an dezentralen, auf Württemberg verteilten Integrationsturnieren stattfinden. Wer ein solches Turnier ausrichten möchte, kann sich bereits jetzt unter integration(@)vlw-online.de melden.

Die Ergbenisse und Impressionen vom 3. VLW-Integrationsturnier findet ihr hier.