VLW-Beachcamp in Friedrichshafen
  13.09.2022 •     Verband , Jugend , Beachvolleyball


Das erste VLW-Beachcamp in Friedrichshafen nach einem langen Beachsommer mit Camps in Weilimdorf, Mühlacker und Ludwigsburg ist nun auch Geschichte.

Zum ersten Mal fand ein Beachvolleyballcamp für Kinder und Jugendliche des VLW gemeinsam mit dem VfB Friedrichshafen am Bodensee statt. Mit einer kleinen zehnköpfigen Gruppe aus vier Jungen und sechs Mädchen, sowie zwei Teilnehmerinnen des VfB Friedrichshafen, begann das Beachcamp am Bodensee. Als Trainer und Betreuer waren Henner Brockmeier (Jugendtrainer der Volleyballakademie Stuttgart) und Torben Engelhardt (VLW-Mitarbeiter) vor Ort.

Donnerstags war der Startschuss des VLW-Beachcamps am wunderschönen Bodensee. Auf dem Weg aus Stuttgart befragten Betreuer Torben Engelhardt und Trainer Henner Brockmeier auf der ganzen Fahrt in Richtung Süden immer wieder alle Wetter Apps, da Gewitter und Regen für die nächsten Tage vorausgesagt war. Doch zum Glück war das Wetter und die Stimmung dann über das lange Wochenende so gut, dass mehr Sonnencreme und Sonnenbrillen gebraucht wurden, als die vorhergesagten Regenjacken. Kurz nach der Anreise am Mittag und dem Einchecken in der Jugendherberge, setzte sich die Gruppe zu Fuß in Bewegung, um die reservierten Räder abzuholen. Diese waren die Fortbewegungsmittel der Wahl für die nächsten Tage in Friedrichshafen und vor allem zum Gelände des VfB Friedrichshafen. Nach dem Abendessen ging es dann zum ersten Mal in den Häfler Sand. Sofort kam eine tolle Stimmung auf und die Teilnehmer konnten das erste Training mit dem Sonnenuntergang beenden. Auch Werner Feiri, der Abteilungsleiter der Häfler, hieß die Gruppe auf seinen Beachfeldern willkommen.

Am Freitag herrschte bestes Beachwetter, so dass alle pünktlich um 9 Uhr abradelbereit auf ihren Rädern saßen. Nur eine kleine Unterbrechung am Mittag zur Stärkung im VfB-Restaurant konnte die Jungs und Mädels vom Trainieren und Spielen abhalten. Gegen 17:30 Uhr radelte die Gruppe wieder zur Jugendherberge, und saßen alle frisch geduscht um 18 Uhr bei Abendessen. Der geplante Spieleabend wurde durch eine Runde Crossnet auf der Wiese hinter der Jugendherberge ersetzt, wo der Großteil der Teilnehmer*innen solange spielten, bis der Ball nur noch als Schatten erkennbar war. 

Am Samstag war wieder Beachtraining und Nachmittags ein Aufenthalt im Strandbad geplant, aber hier machte Petrus das erste und letzte Mal dem VLW-Beachcamp einen Strich durch die Rechnung, es regnete. Aber da der VfB Friedrichshafen dankeswerterweise auch eine Halle zur Verfügung gestellt hat, wurde das Training kurzerhand in die Halle verlegt. Und glücklicherweise nach dem Mittagessen beim VfB-Restaurant, hatte es zu regnen aufgehört und das Strandbad wurde gegen das Beachfeld getauscht. Und wer dann denken konnte, dass die Jungs und Mädel nach zwei Tagen mit viel Training langsam mal müde wurden, der wurde eines Besseren belehrt. Kaum war das Abendessen runtergeschluckt, stand das Crossnet schon wieder und das Spielen ging weiter. Betreuer und Trainer konnte nur unter großem Protest das Spiel beenden. Es war inzwischen so dunkel, dass im Schein der Handylampen abgebaut werden musste.

Am Sonntag wurde dann ein kleines Abschlussturnier mit Siegerehrung und Preisen für alle gespielt. Es war toll zu sehen, dass alle Fortschritte im Beachvolleyball gemacht haben. Das Ziel die Teilnehmer*innen in Kleingruppen technisch und taktisch weiter zu entwickeln wurde sichtbar erfüllt. Um 12:30 Uhr war der Beachvolleyball-Teil beendet und es ging zurück, um die liebgewonnenen Räder abzugeben und um im Anschluss durch Friedrichshafen am Bodensee entlang zur Jugendherberge zu spazieren. Hier warteten schon einige Eltern und Großeltern, um die Volleyballtalente abzuholen. Auch hatten einige junge Damen noch eine Bahnreise vor sich. Mit einer kleinen Verabschiedung endete dann das erste VLW-Beachcamp in Friedrichshafen. Da viele davon sprachen, dass sie sich nächstes Jahr wieder in Friedrichshafen treffen wollen, wünschen wir uns alle eine Fortsetzung des Beachcamp in 2023.

Ein großer Dank geht an den VfB Friedrichshafen um Werner Feiri für die tolle Unterstützung vor Ort. Ebenfalls ein großer Dank allen anderen Unterstützern und Partnern.