Ministerium ehrt Backnanger Senioren-Volleyballer
  20.11.2019 •     Senioren


Staatssekretär Volker Schebesta, MdL ehrte gemeinsam mit dem Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW) die baden-württembergischen Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften der Seniorenklassen in der vergangenen Saison 2018/2019 im Neue Schloss in Stuttgart – darunter auch Volleyballer der TSG Backnang

Ministerium ehrt Backnanger Senioren-Volleyballer

„Sport ist keine Frage des Alters“, das stellte Staatsekretär Volker Schebesta, MdL in seiner Begrüßungsrede fest und lobte die professionelle Einstellung der Seniorensportler, die in der Saison 2018/2019 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften gewonnen hatten. Zu diesen zählen auch Volleyballer aus dem VLW.

TSGler vertreten Deutschland beim Global Cup
Die deutschen Seniorenvolleyballer haben seit einigen Jahren die inoffizielle Regelung, dass der Deutsche Meister eines Jahres den  Kern für die „Nationalmannschaft“ für die inoffizielle Volleyballweltmeisterschaft, den Global Cup, sowie die European Master Games stellen darf. Deutscher Seniorenmeister der Altersklasse 60+ wurden 2018 die Saarvolleys, die TSG Backnang wurde nur Fünfter. Auf Grund ihrer Erfahrung bei den internationalen Wettbewerben aus den Vorjahren tat sich die Auswahl aus dem Saarland jedoch mit den Württembergern zusammen und so reisten vier Spieler von den Saarvolleys, zwei Spieler aus Elmshorn und sechs Spieler aus Backnang zum Global Cup nach Loutraki in Griechenland. Norwegen, Schweden, Deutschland und Titelverteidiger Russland spielten um den Titel des Weltmeisters. Insgesamt gab es 7 Spiele für Deutschland. In einem für die alten Herren hochklassigen Finale waren erneut die Russen nicht zu bezwingen, obwohl die deutschen Senioren lange mithalten konnten (20:25, 17:25). Am Ende kehrten die TSGler und ihre Teamgefährten mit der Silbermedaille zurück ins Schwabenland.

Für diese Leistung wurden sie nun im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart von LSVBW-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis geehrt. Für Hans-Peter Bahsitta, Walter Hafner, Pitt Richter, Dr. Uwe Schlittenhardt, Dr. Wolfgang Sprenger, Franz Steine und Wilfried van Meegen war die Veranstaltung an besonderem Ort Grund zur Freude, erinnerten Sie sich doch an den bereits über ein Jahr zurückliegenden Ausflug nach Griechenland. Bei einem kleinen Austausch unter Volleyballern mit Elvira Menzer-Haasis, die selbst auch viele Jahre lang Volleyball spielte, wurde im Anschluss an die Ehrung über den Wandel der Sportart gesprochen.

Auch in 2019 international unterwegs
Auch in diesem Jahr vertraten einige TSG-Senioren Deutschland beim Global Cup im August 2019 – mit demselben Ergebnis: wieder musste man sich im Finale Russland geschlagen geben und gewann Silber. Kurz vorher, Anfang August, wartete eine neue Erfahrung auf die Seniorenvolleyballer, die European Master Games einer internationalen Sportveranstaltung für Seniorensportler aus der ganzen Welt. 2019 fanden diese Meisterschaften in Turin statt, ca. 7500 Teilnehmer traten in 29 verschiedenen Sportarten und Altersgruppen an, darunter auch die Hallenvolleyballer. Als guter Gast überließen die Backnanger Männer dem Turiner Team Gold und begnügten sich einmal mehr mit Silber.

„Vorbilder für die Jüngeren“
Staatssekretär Volker Schebesta stellte neben dem sportlichen Vorbildcharakter der Seniorensportler auch den Wert des ehrenamtlichen Engagements in Sportvereinen für die Gesellschaft heraus: „Es gibt keine bessere Schule als den sportlichen Wettkampf im Team oder als Einzelsportler. Deshalb brauchen wir Sie auch als Vorbilder für die Jüngeren.“ Die Männer um Backnanger Pitt Richter wollen in den kommenden Jahren genau so weiter machen, und vielleicht wird es dann nach etlichen Silbermedaillen doch irgendwann Gold sein, das die Volleyballer nach Württemberg bringen.

Einen ausführlichen Bericht zu den European Master Games 2019 finden Sie hier.