VLW-Teams holen Doppelsieg beim NVV-Cup
  28.12.2018 •     Leistungssport , VLW weiblich


Auch zum Ende des vergangenen Jahres trat die Verbandsauswahl des VLW beim NVV-Cup Ende Dezember in Mannheim an. Und wie auch 2017 spielten die Württemberger mit zwei Teams, um den Spielerinnen möglichst viel Einsatzzeiten zu geben und Spielpraxis zu sammeln.

Das Team Württemberg 2 begann am ersten Tag stark. In der Vorrunde setzten sich die Mädels sowohl gegen Wallis 1 als auch gegen Saarland souverän mit 2:0 durch und wurden Gruppenerster. Mehr Probleme hatte Württemberg 1. In ihrer Vorrundengruppe begannen sie unkonzentrierter und verloren zunächst gegen Hamburg mit 2:0. Trotz Satzführung mussten sie auch im zweiten Spiel gegen die Auswahl aus Nordbaden eine Niederlage hinnehmen (1:2). Mit einem Sieg gegen Wallis 2 qualifizierten sie sich aber dennoch für’s Viertelfinale. Dort siegten sie gegen Rheinland-Pfalz knapp mit 2:0 und sicherten sich damit den Einzug ins Halbfinale. Deutlicher gewann Württemberg 2 im Viertelfinale gegen Thüringen (2:0). Dort gelang ihnen im ersten Durchgang das Kunststück nur einen Punkt zuzulassen und mit 25:1 zu gewinnen.

Am Sonntag startete Württemberg 1 deutlich besser in den Tag und besiegten im ersten Halbfinale Nordbaden mit 2:0. Allerdings hatte nun Württemberg 2 Probleme, ins Spiel zu finden. In einem spannenden Halbfinale setzten sich die Mädels jedoch im Tie-Break mit 15:13 gegen Südbaden durch und machten damit ein reines VLW-Finale perfekt. In diesem setzte sich Württemberg 1 deutlich mit 2:0 durch. Beide Mannschaften freuten sich über die Plätze 1 und 2 von insgesamt 11 Mannschaften und zeigten – als einzige Verbandsauswahl mit zwei Teams - die Stärke und vor allem auch Breite der aktuellen Auswahl.

VLW 1: Leonie Büdenbender, Zoe Welz (beide VC Freudental), Pauline Herb, Helena Dornheim (beide Allianz MTV Stuttgart), Kim Prade (TSG Backnang), Maja Latus (FV Tübinger Modell), Lisa Häfele (TSV Schmiden).

VLW 2: Lotta Slabon (TSV Flacht), Chiara Nadalin, Julia Forschner (beide FV Tübinger Modell), Lina Dod (TV Niederstetten), Iva Maglica (TSG Backnang), Laura Schaupp (TSV Burladingen), Jana Bachmann (Allianz MTV Stuttgart).