Vier BaWü-Mädels bestreiten erstes Länderspiel
  14.07.2017 •     Leistungssport


Während aktuell der Sport – wenn überhaupt - im Sand stattfindet, ist die Jugendnationalmannschaft des Jahrgangs 2002/2003 in der Halle aktiv und absolviert sein Sommerprogramm im niedersächsischen Lathen, wo den Jahrgang auch seine ersten beiden Länderspiele gegen die Niederlande absolvieren. Mit dabei sind Janna Schweigmann (Nr. 14), Iane Henke (Nr. 11), Marie Hänle (Nr. 17) und Louisa Gasenzer (Nr. 9) aus dem BaWü-Kader, sowie Landestrainer Sven Lichtenauer, der als Co-Trainer Bundestrainer Jens Tietböhl unterstützt.

Der Lehrgang ist der Start in das umfangreiche Lehrgangsprogramm rund um den Jahreswechsel, wenn neben dem deutsch-französischen Jugendwerk, dem WEVZA-Turnier zwischen Weihnachten und Neujahr und der Quali zur Jugend-Europameisterschaft Anfang Januar ansteht. 

Guter erster Auftritt

Vor toller Kulisse spielte die neu formierte weibliche U16-Nationalmannschaft (Jahrgang 2002/03) in Lathen ihr erstes Länderspiel gegen die Niederlande. Am Ende stand eine knappe 2:3-Niederlage (22:25, 25:15, 18:25, 26:24, 14:16) auf der Anzeigetafel, jedoch waren Bundestrainer Jens Tietböhl und sein Team sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mädchen.

Sichtlich stolz mit dem Bundesadler auf der Brust liefen die Spielerinnen mit den Lathener Einlaufkinder in die Halle ein und zeigten eine gute Vorstellung. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten den zahlreichen Zuschauern tolle Ballwechsel und ein spannendes Spiel. Am Ende hatten die Gäste das etwas glücklichere Ende auf ihrer Seite.

Nach einer Woche Lehrgang in der Lathener Dreifachhalle, in welcher die Spielerinnen konzentriert gearbeitet haben, bot das abschließende Länderspiel eine tolle Möglichkeit, die neu erworbenen Fähigkeiten umzusetzen. Am gestrigen Montag fand der Bettenwechsel in der Lathener Unterkunft statt, und die nächsten Spielerinnen der deutschen U17 Nationalmannschaft reisen nach Niedersachsen an, um eine weitere Woche intensiv mit Bundestrainer Tietböhl und seinem Team zu arbeiten. 

Der deutsche Kader: Joyce Agbolossou (RC Cannes), Anastasia Cekulaev (VC Wiesbaden), Lara Darowski (Humann Essen), Louisa Gasenzer (FT Freiburg), Marie Hänle (TSV Laupheim), Katharina Haferkamp (Humann Essen), Iane Henke (VfB Ulm), Erika Kildau (ASV Senden), Lynn Kosina (VV Schwerte), Paula Schürholz (USC Münster), Janna Schweigmann (TSF Ditzingen), Julia Wesser, Sina Stöckmann, Sarah Straube (alle DSC Dresden), Malin Arens (SCU Emlichheim), Fiona Baker (VC Minden), Elea Beutel, Victoria Melloh, Pia Fernau (alle SC Potsdam), Hanna Bösling (TV Mutterstadt), Hannah Buss (TSV Glinde), Tessa Hassenstein (Eimsbüttler TV), Carlotta Klemm (TV Hörde), Nadine Kulig (Königsbrunn), Pia Mohr (VV Schwerte), Viktoria Mirvoda, Xenia Surkov (alle VoR Paderborn)