Geschwister-Scholl-Gymnasium Sillenbuch und Schubart-Gymnasium Ulm gewinnen Lehrermeisterschaft
  15.07.2019 •     Schule


Drei Mannschaften in der Kategorie 1 (reine Schulmannschaften Männer) und fünf Mannschaften in der Kategorie 2 (reine Schulmannschaften Mixed) trafen sich am 13.07.2019 zur Endrunde der Lehrer-Meisterschaften in Herrenberg. Ausrichter VfL Herrenberg hatte alles wieder vorbildlich organisiert, so dass schon vor der offiziellen Hallenöffnung Kaffee und Brezeln bereitstanden. 

In der Kategorie 1 wurde im System „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Im letzten Spiel trafen das Schubart-Gymnasium aus Ulm und das Mörike-Gymnasium aus Göppingen aufeinander. Das alles entscheidende Spiel konnte das Schubart-Gymnasium in einem packenden Spiel für sich entscheiden. Und somit siegte, wie auch im letzten Jahr, das Schubart-Gymnasium.

Auch in der Kategorie 2 wurde im System „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Bei den Mixedmannschaften siegte diesmal das zum ersten Mal teilnehmende Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Sillenbuch souverän mit 8:0 Punkten. Zweiter wurde mit 6:2 Punkten das Gymnasium Ditzingen.

Ergebnisse Württembergische Lehrer-Meisterschaft Schulmannschaften Mixed
1. Geschwister-Scholl-Gymnasium Sillenbuch
2. Gymnasium Ditzingen
3. Bildungszentrum Markdorf
4. Schulzentrum Laichingen
5. Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Ergebnisse Württembergische Lehrer-Meisterschaft reine Schulmannschaften
1. Schubart-Gymnasium Ulm
2. Mörike-Gymnasium Göppingen
3. Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach


Die Volleyballmannschaft des Schubart-Gymnasiums Ulm errang bei der Endrunde der Lehrermeisterschaften zum 26.-mal den Titel eines württembergischen Meisters.

Wie in jedem Schuljahr reiste die Lehrermannschaft des Schubart-Gymnasiums Ulm erwartungsfroh zur Endrunde nach Herrenberg.

Im Halbfinale ging es gegen das Gymnasium Marbach, das man bisher noch nicht kannte, aber dank einer super Leistung wurde das Spiel mit 2:0 gewonnen. Den Finalgegner von dem Mörike Gymnasium Göppingen kannte man aus den Vorrundenspielen sehr gut, dort hatte das Schubart Gymnasium schon zweimal verloren. Im ersten Satz spürte man eine gewisse Unsicherheit in den Aktionen der Ulmer, der dann auch knapp mit 27:29 an die Göppinger ging. Ab dem 2. Satz hatten die Göppinger nichts mehr zu melden. Die Schubartianer waren nun den Gegnern deutlich überlegen, aus einer guten Annahme und Abwehr heraus wurden die Angreifer durch die Zuspieler toll in Szene gesetzt und die nutzen ihre Gelegenheiten bestens und ließen den Gegner ein ums andere Mal schlecht aussehen. Der zweite Satz wurde mit 25:17 und der Entscheidungssatz mit 15:7 überdeutlich gewonnen. Ausgelassen wurde die Meisterschaft anschließend gefeiert.