BaWü-Kader startet ins neue Jahr
  13.01.2017 •     Leistungssport


Was gibt es besseres als mit einem Turnier in Italien ins neue Jahr zu starten? Nach dem sich der BaWü-Kader am 2.1. in Friedrichshafen zum Auftakttraining versammelt hatte, ging es am 3.1. ziemlich früh auf nach Biella, einem schönen Städtchen im italienischen Alpenvorland. Schon im letzten Jahr war der Kader um das Trainergespann Michael Mallick/Fabian Kohl beim „Bear Wool Volley“ dabei, einem super organisierten Turnier mit insgesamt 112 Teams in den verschiedensten Altersklassen.

Diesmal sollte mehr als ein fünfter Platz herausspringen. Dem entsprechend engagiert ging es in die Vorrunde. Sehr konzentriert wurde von Anfang an kein Punkt liegen gelassen. Als Gruppensieger in die Zwischenrunde eingezogen, kam es nun darauf an, sich eine günstige Ausgangsposition für das Halbfinale zu erspielen. Leider war dort der spätere Turniersieger aus Parella um das berühmte Quentchen stärker, so dass es im Halbfinale zum unerwünschten Wiedersehen mit Segrate Gialli kam.

Wie erwartet ging es erneut äußerst eng zu, nur diesmal mit umgekehrtem Ergebnis. So blieb zwangsläufig nur das Spiel um Platz drei. Das hatte es aber in sich. Zunächst sah es so aus, als ob für BaWü überhaupt keine Chance bestand: Zu scharfe Sprungaufschläge, variable nicht zu haltende Angriffe von allen Positionen und keine Schwächen im Feldspiel. Aber die Jungs blieben dran, kleine Schwachstellen taten sich bei Segrate auf und Punkt für Punkt wurde klar, das Spiel ist noch nicht gelaufen. Desto näher die 25-Punktemarke kam, desto besser lief das BaWü-Spiel, während sich umgekehrt beim Favoriten so langsam Nervosität breit machte. Der Satzausgleich war verdienter Lohn. Mit dem Schwung des zweiten Satzes ging’ s dann in den Tiebreak. Aber das Spiel lief wie aus einem Guss. Für die zahlreichen italienischen Fans kaum zu fassen, aber BaWü war nicht mehr aufzuhalten.

Mit einem schönen dritten Platz im Gepäck und vor allem dem tollen Gefühl das letzte Spiel gewonnen zu haben, konnte der Jahresauftakt nicht besser gelungen sein.

Ergebnisse Vorunde:
BaWü - Segrate Gialla 2:1 (20:25, 25:14, 15:10)
BaWü - Pallavol Novi 2.0 (25:19, 31:29)

Ergebnisse Zwischenrunde:
BaWü- Pallavolo Santhia 2:0 (25:18, 25:12)
BaWü - Parella 0:2 (33:35, 21:25)
BaWü - Sant’Anna Pescatori 2:0 (25:17, 25:18)

Ergebnisse Platzierungsspiele:
Halbfinale: BaWü - Segrate Gialli 1:2 (24:26, 27:25, 11:15)
Platz 3: BaWü - Segrate Blu 2:1 (13:25, 25:21, 15:8)

Team BaWü: Tom Kaufhold, Julian Schupritt, Luc Hartman, Paul Botho (alle FT Freiburg), Philipp Oster, Julian Hondmann (beide TV Bühl), Felix Roos (TSV Mutlangen), Julian Weisigk (USC Konstanz), Daniel Schön (SV Fellbach), Marcel Vogel (MTV Ludwigsburg), Leon Zimmermann (Heidelberger TV), Marian Epple (VfB Friedrichshafen) - Trainer: Michael Mallick, Co-Trainer: Fabian Kohl