Außerordentlicher Verbandstag des VLW
  19.11.2019 •     Verband


Außerordentlicher Verbandstag des VLW

Beim außerordentlichen Verbandstag des VLW wurde am Freitag, 15.11.2019 über die Umsetzung der Beitragserhöhung an den DVV abgestimmt.

Vizepräsident Ralf Hoppe stellte zu Beginn die Gründe für die Beitragserhöhung, sowie die Entwicklung des neuen Beitragsvorschlags vor.

In einem offenen Austausch wurden zahlreiche Argumente eingebracht, die überwiegend die Notwendigkeit der Erhöhung unterstützten. Im Detail zeigte sich jedoch, dass einigen Stimmberechtigten die Diskrepanz zwischen der recht niedrigen Erhöhung für den Mixed-Bereich und der für den Aktiven-Bereich zu hoch war, sie forderten eine Anpassung. Dies wurde durch einen Änderungsantrag aufgegriffen und später zur Abstimmung gestellt.

Der VLW wird seinen Vereinen zeitnah eine Präsentation/Diskussionsvorlage für die Ankündigung der Beitragserhöhung im eigenen Verein zur Verfügung stellen.

Andreas Burkard, seit 1. Oktober VLW-Geschäftsführer, nutzte im Anschluss an die Abstimmung die Gelegenheit, um sich vorzustellen. Er folgt auf Michael Müller, der aus gesundheitlichen Gründen seine Aufgaben als Geschäftsführer abgegeben hat. Präsident Martin Walter bedankt sich nochmals für die gute, langjährige und erfolgreiche Arbeit von Michael Müller.

Zum Abschluss präsentierte Vizepräsident Ralf Hoppe Teile des neuen DVV-Nachwuchskonzepts. In diesem Konzept sind unter anderem verschiedene Projekte für die Nachwuchsgewinnung in den Landesverbänden beschrieben. Der Leistungssportbereich des VLW setzt diese nun schrittweise um.