A-City Turnier Bad Mergentheim vor historischer Kulisse
  06.07.2022 •     Beachvolleyball


Vor der Historischen Kulisse am Alten Rathaus gingen frei nach dem Motto „Historie trifft Spitzensport“ am Samstag und Sonntag die Damen und Herren an den Start. Und nachdem schon die Werkmannschaften excellente Werbung für diese immer populärer werdende Sportart betrieben haben, war man natürlich gespannt was die beiden nächsten Tage bringen würden. Die Erwartungen wurden dann auch voll erfüllt, denn die weiblichen und männlichen Akteure, die im Rahmen der Ba-Wü Beach Tour 2022 in Bad Mergentheim antraten demonstrierten eindrucksvoll die Athletik, Dynamik und Spannung dieser herrlichen Sportart „Beach-Volleyball“. Der Wettergott wollte auch wieder ein guter Mitspieler sein, doch was eigentlich gut von ihm gemeint war, wurde für Spieler und Zuschauer zum Hitzeproblem. Deshalb flüchteten sich viele Zuschauer in den schattigen Schutz der Fachwerkhäuser am Marktplatz. Gefragt an beiden Tagen waren das kühle Nass für Körper und Kehle und die gekonnten Showeinlagen der TV Cheerleaders und die Gruppe Rope Skipping. 

Im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld bei den Herren waren gar „acht“ von den ersten 10 der BaWü- Rangliste. Mit Jan Schaffner, Marian Epple, Christian Eckenweber, Jan Lacmann, Felix Roos, Tilmann Knödler und Alexander, auf den Plätzen zwei bis acht. 

Ähnlich prominent besetzt auch die Startliste der weiblichen Konkurrenz mit der Ranglistenzweiten Samira Roos, Marie Hähnle (3), Caroline Bode (7), Silvia Schmid (8), Inga Kizele (9) und Julia Jungmann (10). In der Damenkonkurrenz an 1 gesetzt, die Mannschaft Günter/Roos (TV Murrhardt/VfR Umkirch), die ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurde und das Turnier in drei heiß umkämpften Sätzen (21:18/20:22/15:10), gegen die an Nummer drei gesetzten Bode/Graffert (ohne/Tgm Mainz-Gonsenheim) für sich entschied. Im Spiel um Platz drei setzten sich die auf Platz acht gesetzten Hones /Jung (Rottenburg) überraschend deutlich (21:10/21:12) gegen die höher eingeschätzten Preuß/Schmid (Dettingen Teck/ohne) durch. Das an Platz zwei gesetzte Duo Hänle/Jungmann (MTV Stuttgart/Heidelberger TV) konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. In der dritten Looser Runde hatte man gegen die späteren Turniersiegerinnen das Nachsehen. 

Im Turnier der Herren setzte sich wohl etwas überraschend, aber aufgrund der guten Tagesform verdient, die an Platz sechs gesetzte Mannschaft Habermaas/Meier (HeidelbergTV Bühl) in zwei ebenfalls hart umkämpften Sätzen mit 21:18 und 21:19 gegen die Mannschaft Roos/Sent (Baden Volleys/Tus Bochold) durch. In zwei Sätzen, mit filmreifer Dramaturgie und Happy End für die Sieger, schafften es Roos/Sent immer wieder sich heranzuarbeiten und die Spannung zu erhalten, letztlich vergebens. Das kleine Finale um Platz drei war schnell beendet, denn die schier unerträgliche Hitze zwang die topgesetzte Mannschaft Lacmann/Schaffner (BEG United) zur Aufgabe. In diesem Zusammenhang geht ein großes Kompliment an Lacmann/Schaffner, die sich gegen den Erfolg und für ihre Gesundheit entschieden haben. Zuvor hatte sich die Mannschaft, die mit der Empfehlung des letztjährigen Beach-Tour-Gewinners in die Kur- und Badestadt anreiste, problemlos durch die Runden gespielt, ehe man im Halbfinale dem späteren Zweiplatzierten in drei Sätzen unterlag. Der Turniersieger überwand durch sein konzentriertes Spiel die Begegnungen der einzelnen Runden mehr oder weniger deutlich. Er kam nur einmal kurz ins Straucheln, als man um den Einzug ins Halbfinale gegen Benz/Knödler den ersten Satz (15:12) abgeben musste. 

Bei der Siegerehrung erwähnte TV- Vorsitzender nochmals die Bedeutung der Sponsoren, ohne die solche Events nicht stattfinden können. Auch vor dem Hintergrund, dass die Tour bereits Turniere absagen musste, wegen fehlender Sponsoren. Der TV könne sich deshalb glücklich schätzen, dass dank der vielen Sponsoren und Gönner, an der Spitze die „Baufirma Leonard Weiß“ und die Firma „Spotex“ dieses großartige Sportevent erst möglich machten. Auch dank einer gut funktionierenden Organisation und dem unermüdlichen Einsatz des Helferteams, habe man das Turnier letztlich mit Bravour über die Runden gebracht. Dazu gehörten auch eine eingespielte und flexible Turnierleitung (Stephan und Mara Weber), sowie mit Jörg Hettger einen Moderator, der sachkundig und für die Zuschauer verständlich, das Turnier begleitete. Der stellvertretende Bürgermeister Andreas Lehr, der wieder die Siegerehrung übernommen hatte, meinte: „Er könne sein Kompliment an den TV und die Sportler vom Vortag nur wiederholen. Ein derartiges Beach-Volleyball- Turnier stehe der Stadt sehr gut zu Gesicht. Es mache gute Werbung für den Sport und die Stadt gleichermaßen.“