VLW-Förderkonzept für Jugendarbeit im Verein

In Abstimmung mit den Verbands-, Landes- und Bundesstützpunkttrainern hat der VLW seine Nachwuchsförderkonzeption überarbeitet. Bei der Landestrainerkonferenz und den Bezirkstagen, auf denen Vizepräsident Leistungssport Ralf Hoppe das Konzept vorgestellt hat, wurde es positiv aufgenommen.

Die Konzeption verfolgt folgende Ziele:

  • Breitere Basis in der Jugendarbeit und frühzeitige Sichtung
  • Förderung leistungsstarker Vereine, die als Leistungsstützpunkte oder Talentstützpunkte ausgezeichnet werden. 

Entsprechend seiner Stärken kann ein Verein in beiden Bereichen (männlich und weiblich) oder nur in einem Bereich (männlich oder weiblich) ausgezeichnet werden. Das gilt sowohl für die Talent- als auch die Leistungsstützpunkte.

Durch die Auszeichnung ergeben sich für die Vereine eine Reihe von Vorteilen (z.B. reduzierte Meldegebühren). Weiter sollen die Vereine die Möglichkeit haben mit dem „Titel“ zu werben und vor Ort Gelder zu akquirieren bzw. größere Unterstützung durch die Kommune zu erhalten. 

Die Anforderungen an die Stützpunkte und das Bewerbungsverfahren sind hier beschrieben:

Ziele der Leistungsstützpunkte sind:

  • Ausbildung und Sichtung auf hohem Niveau
  • Förderung von Spitzentalenten bis Übergang an BSP
  • Enge Zusammenarbeit mit Verbandstrainern
  • „Anlaufpunkte“ für Landestrainer, die als Reisetrainer unterstützen

Anforderungen:

  • durchgehende Jugendarbeit in U12 bis U18 im weiblichen oder männlichen Bereich
  • zwei Ausbildungsmannschaften (mind. 1 x OL und einmal BezL)
  • 4 aktive Lizenztrainer eingesetzt im jeweiligen Geschlecht (2x B, 2x C)
  • 3 bis 4 Mal Training in der Woche für U17 (männl.), U16 (weibl.)
  • Athletiktraining mit und an speziellen Geräten (Fortbildung durch LV)
  • enge und langfristig angelegte Kooperationen mit Schulen
  • Stützpunktmannschaften treten für die Schulen beim Wettbewerb JtfO an
  • Bereitschaft zur Ausrichtung von VLW-Kaderlehrgängen
  • Nennung eines verantwortlichen Stützpunktleiters
  • Ausreichende Trainingsmöglichkeiten in Halle und Beach (mindestens 2 Felder) saisonabhängig gemäß Konzeption
  • klares Bekenntnis zur proaktiven Delegierung an BSP

Unterstützung durch den VLW:

  • Unterstützung durch Projekt „Finden und Binden“/Grundschulprojekt
  • Stützpunkttraining vor Ort durch Verbandstrainer und/oder Landestrainer
  • VLW-Kadermaßnahmen vor Ort  
  • Trainerfortbildungen speziell für LSP-Trainer
  • Reduzierte Meldegebühren (50%) für Jugendmannschaften
  • Jugendförderabgabe wird anteilig an LSP verteilt bzw. in das Projekt „Finden und Binden“/Grundschulprojekt investiert

Ziele der Talentstützpunkte sind:

  • Frühzeitige Ausbildung im Kleinfeldbereich auf hohem Niveau
  • Finden von Talenten
  • Enge Zusammenarbeit mit Bezirkskader- und Verbandstrainern

Anforderungen:

  • durchgehende Jugendarbeit in U12 bis U14 im weiblichen oder männlichen Bereich
  • Enge und langfristig angelegte Zusammenarbeit mit einer Schule (regelmäßige Sichtung, Organisation internes Schulturnier usw.)
  • Stützpunktmannschaften treten für die Schulen beim Wettbewerb JtfO an
  • 2 aktive Lizenztrainer eingesetzt im jeweiligen Geschlecht (2 x C-Lizenz o.ä.)
  • 2 bis 3 Mal Training in der Woche
  • Bereitschaft zur  Ausrichtung von Bezirks-Kaderlehrgängen
  • Nennung eines verantwortlichen Stützpunktleiters
  • Ausreichende Trainingsmöglichkeiten in Halle und Beach (mindestens 2 Felder) saisonabhängig

Unterstützung durch den VLW:

  • Unterstützung durch das Projekt „Finden und Binden“/Grundschulprojekt
  • Stützpunkttraining vor Ort durch Bezirkskader und/oder Verbandstrainer
  • Bezirkskadermaßnahmen vor Ort
  • Trainerfortbildungen speziell für TSP-Trainer
  • Reduzierte Meldegebühren (50%) für Jugendmannschaften

Leistungsstützpunkte männlich

TV Rottenburg

VfB Friedrichshafen

Leistungsstützpunkte weiblich

FV Tübinger Modell

MTV Stuttgart


Talentstützpunkte männlich

SG Volley Alb

TSV Schmiden

VfB Ulm

VfL Sindelfingen 

Talentstützpunkte weiblich

SpVgg Holzgerlingen

SV 1845 Esslingen

TG Bad Waldsee

TSV Flacht

TV Niederstetten

TV Rottenburg

VC Freudental

VfB Friedrichshafen