Leistungssport - News

BaWü-Teams in Italien
  30.04.2019 •     Leistungssport , BaWü männlich


In Vorbereitung auf den Bundespokal traten die Landesauswahl Baden-Württemberg der Mädchen (02/03) und der Jungen (01/02) vom 17.-22.4.2019 beim top-besetzten 37. Cornacchia World Cup in Pordenone an. Jeweils 32 Teams aus der ganzen Welt, unter anderem mit den Nationalteams aus Japan, Polen, Iran, Kroatien, Lettland, Slowenien, Schweden, England und Deutschland, sorgten für eine ganz besondere Atmosphäre - ähnlich einer „kleinen Weltmeisterschaft“.

Bis auf Leon Meier (Vorbereitung Beach EM) war der gesamte BaWü-Jungenkader in Pordenone dabei. Allerdings spielten Linus Engelmann, Simon Gallas, Lennart Heckel und Onno Möller diesmal in den schwarz-rot-goldenen Trikots für Deutschland. So musste zumindest die Stammsechs neu formiert werden, welches in der Gruppenphase gegen die starken Teams aus Treviso, Milano und dem Iran zwar im Ansatz schon ganz gut aussah, aber trotz größtem Bemühen zu keinem Sieg reichte. In der Finalrunde um Platz 17-32 gelangen dann nach einer erneuten Steigerung zwei bemerkenswerte 3:0-Siege gegen die Nationalteams aus Slowenien und Kroatien, welche immerhin Platz 17 sicherten. So platzierte man sich unter anderem vor dem Nationalteam des Iran.

Da die Nationalmannschaft der Mädchen nicht vor Ort war, konnte das Team mit Bestbesetzung antreten und erreichte trotz z.T. zwei Jahre älterer Gegnerinnen einen tollen 5. Platz. Nach drei Siegen in der Vorrunde über Aurora Milanese, Martignacco Udine und die englische Nationalmannschaft, stand am 2. Tag mit der Nationalmannschaft Lettlands ein dicker Brocken an. Zum Glück zeigte die Gegnerinnen eine Annahmeschwäche, was den Angriffsdruck etwas minderte. Vor allem das Block-Abwehrspiel der Löwinnen funktionierte immer besser und gab letztlich den Ausschlag zum 3:1-Sieg. Im Viertelfinale kassierte man dann gegen „Nothern Lights“, eines der Top-Colleges der USA, mit 0:3 die einzige Turnierniederlage, denn am 3. Turniertag gelang noch ein überragendes 3:0 gegen ATA Trento, in dem nochmal alle Kräfte und Finessen gebraucht wurden, um den Sieg zu sichern.

Mit dem Turnier endet für die beiden Ba-Wü-Teams die lange Reihe an Turnieren in Italien. Ende Mai steht noch der Abschlusslehrgang in Albstadt an, bevor die Förderung dieses Jahrgangs am ersten Juni-Wochenende mit dem A-Pokal zu Ende geht.

 

Die Teams:

Tobias Hosch - VfB Friedrichshafen
Philipp Hornung - Heidelberger TV
Eric Storz - FT Freiburg
Markus Hieber - TV Rottenburg/YS Friedrichshafen
Peer Lindemann - FT Freiburg/VI Frankfurt
Pascal Zippel - VfB Friedrichshafen/YS Friedrichshafen
Marco Frohberg - TV Rottenburg/YS Friedrichshafen
Linus Hüger - Heidelberger TV
Johann Reusch - TV Rottenburg/YS Friedrichshafen
Moritz Hauke - VfB Friedrichshafen

Trainer: Michael Mallick, Christian Lohse, Lenart Schwenk

Physio: Oliver Freericks (Neckarsulm)


Louisa Gasenzer - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Hannah Kohn - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Marie Hänle - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Janna Schweigmann - MTV Stuttgart/BSP Stuttgart
Sina Toroslu - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Maya Wollin - TG Bad Waldsee
Iane Henke - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Melissa Finteis - TSG Eislingen/BSP Stuttgart
Svenja Rodenbüsch - VC Offenburg/FT Freiburg
Emily Dod - TV Niederstetten
Nele Birmele - TB Bad Krozingen
Leonie Schöneck - MTV Stuttgart/BSP Stuttgart

Trainer: Sven Lichtenauer, Jan Grauel (TSG Reutlingen)

Physio: Oliver Freericks (Neckarsulm)