Richtlinien Spielverlegungen und Verzicht Passausdruck
  29.09.2022 •     Corona , Aktive , Jugend


Richtlinien Spielverlegungen und Verzicht Passausdruck

Wir möchten euch mit diesem Schreiben die Richtlinien zum Corona bedingten Verlegen von Spielen, sowie eine Präzisierung der Regelung zum Verzicht des Passausdrucks zukommen lassen.

RICHTLINIEN ZUM CORONA BEDINGTEN VERLEGEN VON SPIELEN
Diese Richtlinien gelten für den Aktiven-Spielbetrieb bis Oberliga, sowie den Jugend-Spielbetrieb im VLW.

Die Landesspielordnung sieht grundsätzlich keine Spielverlegungen vor, das gilt auch für den Krankheitsfall; Spielverlegungen im Kontext der Corona-Pandemie werden unter folgenden Voraussetzungen auf Antrag der betroffenen Mannschaft ausnahmsweise zugelassen:

Eine behördliche Anordnung verhindert das Austragen von Spielen am eigentlichen Austragungsort oder eine Mannschaft hat ein oder mehrere Spieler, auf die eins der folgenden Merkmale zutrifft, UND es verbleiben dadurch weniger als 6 „reguläre“ Spieler auf der Mannschaftsmeldeliste:

  • Spieler ist positiv getestet (positiver Antigen-Schnelltest (sog. Bürgertest), PCR-Ergebnis), der Nachweis ist vom Verein zu führen;
  • ein oder mehrere Spieler stehen unter einer behördlich angeordneten Quarantäne

Der Corona bedingte Ausfall von Offiziellen (Trainer, Co-Trainer etc.) stellt keinen Verlegungsgrund dar.

Definition „reguläre“ Spieler: es zählen nur Spieler,

  • die einen Spielerpass für diese Mannschaft besitzen
  • die eine Doppelspielrechtslizenz für diese Mannschaft besitzen (nur Aktive)
  • die sich durch Höherspielen festgespielt haben (nur Aktive)

Bei Spielverlegungen sind die Vereine zur größtmöglichen Flexibilität angehalten. Auf die Mitwirkungspflicht der Vereine entsprechend SO 11.6.2 wird besonders hingewiesen.

Ergänzungen Aktiven-Spielbetrieb
a) Nach Möglichkeit sind Spieler aus unteren Spielklassen hochzuziehen:

  • ein Höherspielen ist bereits ab dem ersten Spieltag möglich.
  • das unbegrenzte Höherspielen (ohne Festspielen) für Jugendliche ist ebenfalls ab dem ersten Spieltag möglich - in der Saison 2022/2023 gilt der Jahrgang 2003 als Jugendspieler

b) Über eine Spielverlegung im Kontext der Corona-Pandemie entscheidet die spielleitende Stelle endgültig. Dies gilt insbesondere auch für Spielverlegungen, die erst am Spieltag selbst erfolgen.

c) Spiele, die nicht nachgeholt wurden und deren Ergebnis für die Ermittlung von Meistern, bzw. für Auf- oder Abstieg ohne Bedeutung sind, können ersatzlos aus dem Spielplan gestrichen werden. Dies erfolgt auf Antrag beider beteiligten Mannschaften durch die spielleitenden Stellen. In der Tabelle werden diese Spiele für beide Mannschaften mit 0:3, 0:75 gewertet.

Ergänzungen Jugendspielbetrieb-Spielbetrieb
a) Die Frist zum Nachholen dieser Spiele ist das Wochenende 14./15.01.2023. Für die Leistungsstaffeln U20 müssen die Spiele bis zum Wochenende 28.01./29.01.2023 nachgeholt werden.

b) In der Kleinfeld-Runde ist eine Verlegung von Spieltagen nicht möglich. Sollte ein Verein nicht antreten können, muss er bis spätestens Mittwoch vor dem Spieltag den Staffelleiter/Bezirksjugendwart informieren.

REGELUNG ZUM VERZICHT DES PASSAUSDRUCKS
Diese Regelung gilt für den Aktiven-Spielverkehr des VLW (B-Klassen bis Oberliga), sowie die Großfeld-Spielrunde der Jugend in der Saison 2022/2023:

Alle an einem Pflichtspiel teilnehmenden Spieler weisen sich vor Spielbeginn beim Wettkampfleiter mit dem aktuell gültigen elektronischen Spielerpass auf einem digitalen Medium aus. Der Nachweis kann auch über die digitale Passkontrolle im elektronischen Spielberichtsbogen erfolgen. Unterklassige Spieler, oder manuell hinzugefügte Spieler müssen den Spielerpass (Ausdruck oder digitaler Nachweis) oder einen Ausweis zur Kontrolle vorlegen.

Die Spielerpässe sind vom Wettkampfleiter im Beisein eines Vertreters jeder Mannschaft und des ersten Schiedsrichters vor dem Spiel zu prüfen. Ist kein Wettkampfleiter vorhanden, übernimmt das Schiedsgericht (1./2. Schiedsrichter) dessen Aufgaben. Auf die Vorlage eines unterschriebenen e-Spielerpass-Ausdruckes kann im Sinne der Nachhaltigkeit verzichtet werden.

Wichtig: für die Jugend-Kleinfeldrunde müssen die Spielerpässe weiterhin ausgedruckt vorgelegt werden.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.