Bronzemedaille für Kaufhold/Meier beim Bundespokal in Damp
  26.07.2017 •     Beachvolleyball , Leistungssport


Bronzemedaille für Kaufhold/Meier beim Bundespokal in Damp

Wie jedes Jahr reiste die BaWü-Delegation auch in diesem Jahr wieder in den hohen Norden nach Damp (Schleswig-Holstein) um den Bundepokal Beach auszuspielen. Erwartungsgemäß windig, teilweise verregnet jedoch auch unter strahlendem Sonnenschein spielte die Landesauswahlmannschaft bei allen Witterungsbedingungen um den Titel mit. Mit einer Bronzemedaille und zwei weiteren Top 10 Platzierungen im Gepäck kehrte das BaWü-Beachteam aus dem Damp zurück.

Für die beiden weiblichen Teams Schupritt/Günter und Henke/Seib hieß es nach Ende der Gruppenphase drei Spielen drei Siege und somit Gruppenplatz 1. Damit waren beide Teams direkt für den „Winner Baum“ qualifiziert und spielten um die Plätze 1-16. 

Im ersten Spiel konnten beide BaWü-Teams ihr erstes Spiel deutlich mit 2:0 für sich entscheiden. In der nächsten Runde kam es dann bereits zum Showdown beider Teams. In einem spannenden Spiel konnte das BaWü Team 1 Emily Günter und Anna Schupritt knapp die Oberhand behalten und schlugen das Team 2 Iane Henke und Louisa Seib mit 2:0 (15:9; 15:11). Für das BaWü Team 2 war nach dem nächsten Spiel dann leider schon Schluss. Sie verloren knapp mit 1:2 (13:15; 15:13; 12:15), aber sicherten sich dennoch einen hervorragenden 9. Platz. Für Emily Günter und Anna Schupritt ging es dann in der nächsten Runde gegen den späteren Bundespokalsieger aus Niedersachsen. Dieses Spiel verloren sie knapp mit 1:2 (12:15; 15:11; 7:15). Trotzdem hatte das Team noch die Möglichkeit ins Halbfinale einzuziehen. Jedoch ging das Spiel gegen die Bayern ebenfalls mit 1:2 (15:10; 11:15; 13:15) verloren. Trotzdem sicherten sie sich einen tollen 5. Platz. 

Beide männlichen Teams erwischten einen blitzsauberen Start und gewannen ihre ersten beiden Spiele souverän. Das dritte Spiel verloren beide und somit ging es darum, welches Team den besseren Ballquotient in der jeweiligen Gruppe hat. BaWü-Team II hatte in ihrer Gruppe den besten Ballqoutient und sicherte sich somit Platz 1 in der Gruppe und damit verbunden den direkten Einzug in den oberen Baum. BaWü-Team I musste in das Überkreuzspiel und verlor dieses leider und landete damit im unteren Baum. Dort spielte sich das Team durch bis zum 21. Platz.

Für Leon Maier und Jan Kaufhold (BaWü Team II) ging es nach dem nächsten Sieg gegen das späteren Bundespokalsiegerteam aus Berlin (Röhrs/Eckardt). Dieses Spiel verloren sie mit 0:2 (7:15; 8:15). Die Niederlage schreckte die beiden aber nicht ab und so kämpften sie sich bis ins Halbfinale um erneut auf die Berliner zu treffen. Doch auch im zweiten Aufeinandertreffen hatte man keine Chance und so ging das Spiel ebenfalls mit 0:2 (8:15; 11:15) verloren. Im kleinen Finale ging es dann gegen die an 10 gesetzten Sachsen (Deutloff-Rösler). Hier zeigten die Baden-Württemberger nochmal ihr ganzes Können und gewannen klar mit 2:0 (19:21; 7:15) und belohnten sich mit einem phänomenalen 3. Platz!

Für BaWü im Einsatz waren: 

Männlich:
Team I - 21. Platz: Simon Gallas (TV Bühl) / Linus Engelmann (USC Konstanz)
Team II - 3. Platz: Leon Maier (TV Bühl) / Jan Kaufhold (FT Freiburg)

Weiblich:
Team I - 5. Platz: Emily Günter (TV Murrhardt/BSP Stuttgart) / Anna Schupritt (VfR Umkirch/BSP Stuttgart)
Team II – 9. Platz: Louisa Seib (TB Bad Krozingen) / Iane Henke (VfB Ulm)

Trainerstab: Sven Lichtenauer, Michael Mallick, Jürgen Gallas und Thomas Dörr