Aktuelle Informationen | Coronavirus

Neue Corona-Verordnung: Im Sport gilt wieder 3G
   •     Corona
Verlängerung der Aktiven-Saison
   •     Corona
Anpassung Corona-VO Sport
   •     Corona
Neue Corona-Verordnung veröffentlicht
   •     Corona

 

Unter folgenden Reitern findet ihr alle relevaten Informationen rund um Corona und den Spielbetrieb im VLW

1. Findet die Saison 2021/2022 statt?
Die Saison ist geplant und soll, nach derzeitigem Stand, gem. Rahmenterminplan stattfinden. Alle Spielpläne in den einzelnen Ligen sind hier zu finden
Aktive / Mixed / Jugend

2. Welche Rahmenbedingungen sind für den Spielbetrieb zu beachten? 
Grundlegend gilt im VLW-Gebiet die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Nachzulesen unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/  

Aktuell gilt die Corona-Verordnung vom 03. April 2022. Die Corona-Verordnung Sport wird zum 3. April 2022 aufgehoben. Insofern gibt es keine Beschränkungen mehr für den Bereich Sport.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen, eine ausreichende Hygiene, das Tragen einer medizinischen Maske oder einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) in öffentlich zugänglichen geschlossenen Innenräumen und das regelmäßige Belüften von geschlossenen Räumen zwar nicht mehr verpflichtend vorgeschrieben ist, aber weiterhin generell empfohlen wird (§ 2 CoronaVO).

3. Müssen Zuschauer zugelassen werden?
Nein. Sollten keine Zuschauer zugelassen werden bzw. die Kommunen eine Zuschauerbeschränkung für Spielhallen vorschreiben, ist dies auch kein Verlegungs- oder Absagegrund. 

4. Was passiert bei einer Sperrung der Spielhalle an einem Ort?
Aufgrund von einer Infektion eines Sportlers (Sporthalle ist kontaminiert und es konnte noch keine Desinfektion stattfinden) oder aufgrund anderer behördlicher Gründe, könnte eine Sporthalle (auch kurzfristig) gesperrt werden – was gilt? Die Heimmannschaft hat das Recht eine zugelassene Alternativhalle anzubieten, um weiterhin den Vorteil eines Heimspiels zu haben. Sollte ihr dies nicht gelingen, so geht das Heimrecht auf die räumlich nächstgelegene Mannschaft über. Der Verein ist verpflichtet, den Staffelleiter und die spielleitende Stelle unverzüglich zu informieren. Sollte eine Verlegung so kurzfristig erfolgen, dass die Gastmannschaft und ggf. externe Schiedsrichter nicht mehr informiert werden kann/können ist ein neuer Termin notwendig. Der Staffelleiter legt eine einzelfallbezogene Frist fest.

5. Was muss unternommen werden, wenn eine Person nach einem Spieltag positiv auf Corona getestet wird?
Seit dem 06.11.2021 hat sich das Land aus der Kontaktnachverfolgung weitgehend zurückgezogen und baut jetzt auf Verständnis und Eigenverantwortung. Infizierte sind daher aufgerufen, ihre Kontakte der vergangenen Tage selbst über die Ansteckung zu informieren. Wird eine Person nach einem Spieltag positiv auf das Coronavirus getestet, so sind umgehend die beteiligten Mannschaften, der Staffelleiter und die spielleitende Stellen im VLW zu informieren.

6. Wie und bis wann ist eine behördliche Weisung nachzuweisen?
Die behördliche Weisung ist unverzüglich nachzuweisen. Dies bedeutet sofort bei Information an den jeweiligen Staffelleiter und die spielleitende Stelle. Sollte ein behördliche Weisung nicht vorliegen, ist diese unmittelbar nach Erhalt einzureichen. Vorab sollte mit dem Staffelleiter und der spielleitenden Stelle Kontakt aufgenommen werden und geprüft werden, ob ein Verlegungsgrund wirklich vorliegt.

7. Das Testergebnis ist noch nicht klar/mein Team könnte im direkten Kontakt mit einem/r Infizierten gestanden haben, wie gehen wir damit um?
Im Sinne der Transparenz und dem Umgang im Sinne des Miteinanders und Fair-Play versuchen wir mit allen sogenannten „offene Infektionsketten“ sehr offen umzugehen. In den Fällen, in welchen keine behördliche Weisung, oder eine Krankschreibung vorgelegt werden kann, sind der jeweilige Staffelleiter, die spielleitende Stelle (§6 der Handlungsempfehlungen) und die betroffenen Teams/Schiedsrichter direkt zu kontaktieren. Ein Anrecht auf eine Verlegung besteht nicht, wir gehen allerdings von einer wohlwollenden Prüfung im Sinne der Gesundheit und der Fairness aus. 

8. Was passiert bei Krankheitssymptomen, wie bspw. leichtem Schnupfen und trockenem Husten?
Wir empfehlen dringend alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, um eine mögliche Ansteckung egal welcher Art; insbesondere aber mit Covid-19 zu verhindern. Weiterhin sollte Abstand gehalten werden und beim zuständigen Arzt vorgesprochen werden, um eine Ansteckung mit SARS-CoV-2 auszuschließen. Unabhängig von den hier beschriebenen Empfehlungen gelten die Regularien der LSO, bzw. der oben genannten Regelungen zum Thema Verschiebung. Im Zweifelsfall sind Betroffene von Trainings- und Spielaktivitäten fernzuhalten.

9. Sind Handpfeifen erlaubt?
Ja, in dieser besonderen Situation sind Handpfeifen anstelle von Triller- und anderen Pfeifen gerne gesehen und sogar erwünscht. Ihr wisst nicht, was gemeint ist, oder wo ihr eine solche Pfeife zu erwerben könnt: www.vlw-shop.de/Volleyball/Schiedsrichter/Handpfeife-Wizzball.html  

10. In den Handlungsempfehlungen wird regelmäßiges lüften empfohlen, wird es im Winter nicht zu kalt, bzw. wann darf man nicht antreten?
Die internationalen Volleyballregeln besagen dazu: Die Temperatur darf nicht weniger als 10°C (50°F) betragen. Auf eine gute Lüftung ist zu achten, die Mindesttemperatur darf aber gerne deutlich überschritten werden.

11. Sie fühlen sich unwohl, bspw. aufgrund zu schlechter Belüftung/stickiger Luft. Darf man als Gastmannschaft absagen?
Der Ausrichter ist für die Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften verantwortlich. Ihr könnt immer den Antritt verweigern. Dies bedeutet aber nicht, dass dies zur Neuansetzung eines Spiels führt. Die Staffelleiter und spielleitenden Stellen sind ebenso vorab zu informieren. Wir empfehlen die Kommunikation mit den Ausrichtern um vor Ort eine Lösung zu finden.

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit Gültigkeit vom 03. April 2022.

Die bisherige Corona-Verordnung Sport wird zum 3. April 2022 aufgehoben. Insofern gibt es keine Beschränkungen mehr für den Bereich Sport.