Aktuelle Informationen | Coronavirus

Update 01.07.2020 | Informationen zum Saisonstart 2020/2021
Das Präsidium des Volleyball-Landesverbandes Württemberg hat in seiner Sitzung am 30.06.2020 beschlossen, dass die Saison 2020/2021 (abhängig von jeweiligen Regelungen - zur Corona Pandemie - der Kommunen, Landkreise und des Landes Baden-Württemberg) planmäßig Ende September (Jugend) bzw. Anfang Oktober (Aktive & Mixed) beginnen wird.

Der Landesspielausschuss hat sich mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Spielverkehr beschäftigt und einige Erleichterungen diskutiert. Für die Saison 2020/2021 wurden für den Aktiven-Spielverkehr folgende Ordnungsanpassungen vom VLW-Präsidium beschlossen: 

  • Jugendspieler*innen dürfen bereits ab dem ersten Meisterschaftsspiel beliebig oft höher spielen (LSO 4.4.4)
  • Spieler*innen spielen sich erst ab dem dritten Spiel fest (LSO 4.8.3) 
  • bei Spieler*innen, die in Meisterschaftsspielen nach dem letzten Höherspielen in der höheren Mannschaft nicht oder drei Monate nicht eingesetzt worden sind, werden die Einträge des Höherspielens gelöscht

Die Änderungen wurden zunächst ausschließlich für die Saison 2020/2021 beschlossen.

Ab dem 01.07.2020 können Spielerpässe den Mannschaften für die Saison 2020/2021 zugeordnet werden. Wie bereits in der Vorsaison müssen Spieler*innen über 18 Jahre (Stichtag: 01.07.2002) zum Erlangen einer Spielberechtigung eine DVV-ID beantragen. Liegt aus der Vorsaison bereits eine DVV-ID vor, gibt es keinen weiteren Handlungsbedarf. Liegt aus der Vorsaison noch keine DVV-ID vor, muss die kostenlose Registrierung innerhalb von 28 Tagen nach der Mannschaftszuordnung im DVV-Portal erfolgen und die DVV-ID in Phoenix II hinterlegt werden.


Update 01.07.2020 | Trainingsbetrieb ab dem 01.07.2020
Ab dem 01.07.2020 gilt die neue Corona-Verordnung Sport. Sie ersetzt ab sofort die bisherigen separaten Verordnungen Sportstätten, Sportwettkämpfe sowie Profi- und Spitzensport. Mit der Verordnung sind wesentliche Lockerungen verbunden. Die komplette Verordnung findet ihr hier.

Hier ein Überblick der wesentlichen Änderungen:

  • Grundsätzlich gilt weiterhin das Abstandsgebot von 1,5m. Heißt: Bei Sportarten, in denen die Einhaltung des Abstands von 1,5 m aufgrund des Trainingsinhalts möglich ist, ist der Abstand einzuhalten
  • Sport- und Trainingsgruppen bis zu 20 Personen sind zulässig
  • Für Sportarten, bei denen man aufgrund des Trainingsinhalts das Abstandgebot nicht oder nicht durchgehend einhalten kann, gilt:
         > Es können die für das Training oder die Übungseinheit üblichen Sport-, Spiel- oder Übungssituationen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands durchgeführt werden.
         > In Sportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist (z. B. Ringen und Paartanz), sind in jedem Training oder in jeder Übungseinheit möglichst feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden.
  • Umkleiden und Duschen dürfen wieder benutzt werden. Es ist jedoch sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Nutzerinnen und Nutzern eingehalten werden kann. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.

Wichtig:

  • Die Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten.
  • Die Mindestanforderungen für die Hygiene sind in § 4 der allgemeinen Corona-Verordnung geregelt.

Handlungsempfehlung:
Trotz der umfangreichen Lockerungen bitten wir alle Vereine weiterhin äußerst vorsichtig zu sein, um keine Infektionsfälle zu riskieren. So sind u. a. weiterhin einzuhalten:

  • kein Körperkontakt wie Händeschütteln, Abklatschen und Umarmen
  • Abstandsregel einhalten (außer in Trainings- und Spielsituationen)
  • Dokumentationspflicht der Trainings- und Wettkampfteilnehmer
  • gerade in der Vorbereitung wenn möglich auf die Beach-Volleyball-Felder ausweichen

Update 01.07.2020 | Ba-Wü Beach Tour 2020 startet am 11. Juli
Tolle Nachrichten für alle Beacher im Ländle: Die BaWü Beach Tour startet! Jetzt geht der Sommer richtig los! Denn ab dem 11. Juli können im Rahmen der BaWü Beach Tour 2020 endlich Turniere stattfinden... Weiterlesen


Update 17.06.2020 | Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs
Das  Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales und Integration die Verordnung über Sportstätten (Corona-Verordnung Sportstätten) aktualisiert. Ab dem 2. Juni 2020 dürfen Sportstätten in Baden-Württemberg unter Auflagen wieder öffnen.

Genauere Informationen findet Ihr in der Corona-Verordnung Sportstätten des Landes Baden-Württemberg vom 22. Mai 2020... Weiterlesen


Update 29.05.2020 | Schiedsrichter D- und C-Ausbildungen finden online statt
Da Schulungsräume und Sporthallen auch nach den Pfingstferien noch nicht bzw. nur unter erheblichen Auflagen zur Verfügung stehen, werden die Theorie-Ausbildungen für die Schiedsrichter D- und C-Ausbildungen in diesem Jahr zunächst nur online angeboten. 

Die Theorie- und Praxis-Prüfung finden zu einem späteren Zeitpunkt statt. Hierfür ist eine separate Anmeldung an den Terminen nach Veröffentlichung notwendig. Diese Lehrgangsabschnitt soll im Zeitraum September bis Januar stattfinden.

Es wird nur eine begrenzte Anzahl an D-Ausbildungen und C-Ausbildungen angeboten. Deshalb bitten wir die Vereine vorrangig nur notwendige Personen anzumelden und die restlichen geplanten Ausbildungen im nächsten Jahr einzuplanen. 


Update 27.05.2020 | Absage Württembergische Mixed-Meisterschaft
Der VLW-Freizeitausschuss hat entschieden, dass die Württembergischen Meisterschaften 2020 auf Grund der aktuellen Situation und im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) nicht wie geplant stattfinden können und abgesagt werden.


Update 14.05.2020 | Ausübung der Sportart Beach-Volleyball
Seit dem 11. Mai gelten in Baden-Württemberg weitere Lockerungen der Corona-Verordnung. Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten regelt den Betrieb von Freiluftsportanlagen zu Trainings- und Übungszwecken. Sie wurde am 10. Mai 2020 durch öffentliche Bekanntmachung des Kultusministeriums notverkündet.

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten

In den FAQs findet ihr auch einige Informationen zur Ausübung der Sportart Beach-Volleyball (Maximale Gruppengröße, Größe Trainingsfläche)

Eine Handlungsempfehlung zur Ausübung der Sportart Beach-Volleyball findet ihr hier: Handlungsempfehlungen zur Ausübung der Sportart Beach-Volleyball

Voraussetzung ist die offizielle Freigabe des Sportbetriebs durch die Kommunen

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Empfehlungen zunächst nur für das Training bzw. Bewegung mit dem Volleyball im Freien gedacht sind. Wettkampfähnliches Spielen ist nicht erlaubt.


Update 14.05.2020 | Schiedsrichter Ausbildungen
Da Schulungsräume und Sporthallen auch nach den Pfingstferien noch nicht bzw. nur unter erheblichen Auflagen zur Verfügung stehen, werden die Schiedsrichter D- und C-Ausbildungen in diesem Jahr zunächst nur online angeboten.

Der Landesschiedsrichterausschuss arbeitet mit Hochdruck an den Voraussetzungen für die Durchführung der Online-Ausbildungen. Die Termine und genaue Vorgehensweise werden wir in Kürze veröffentlichen.


Update 10.05.2020 | Trainer Fortbildungen 2020
Aufgrund der aktuellen Lage sind alle Präsenz-Fortbildungen bis zum 14. Juni 2020 (Ende der Pfingstferien) abgesagt. Eine Entscheidung für die Fortbildungslehrgänge ab dem 14. Juni 2020 wird Ende Mai 2020 getroffen. Das weitere Präsenz-Angebot wird dabei maßgeblich von den weiteren Entwicklungen beeinflusst. 

Eine Regelung bzgl. der Verlängerung und Gültigkeit von Lizenzen wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen und ist auch davon abhängig, wie der Württembergische Landessportbund mit diesem Thema umgeht. Sobald hier eine Entscheidung getroffen wird, werden wir alle Lizenzinhaber informieren.

Für alle, die die trainingsfreie Zeit für Fortbildungen nutzen möchten, haben wir ein vielfältiges ONLINE-Fortbildungsangebot zusammengestellt.


Update 05.05.2020 | Trainer C Ausbildung
Die beiden Grundlehrgänge und die Grundqualifikation werden in diesem Jahr wie geplant stattfinden. Wenn die Landessportschule Albstadt geschlossen bleibt, werden wir die Lehrgänge als Webinar (über ZOOM) durchführen und ggfs. mit Tagesveranstaltungen ergänzen.

Detailliertere Informationen, wie die Lehrgänge genau ablaufen werden, können wir in der Woche nach dem 18.05.2020 geben.


Update 29.04.2020 | Handlungsempfehlungen zur Ausübung der Sportart Beach-Volleyball

Voraussetzung ist die offizielle Freigabe des Sportbetriebs durch die Kommunen

Der Vorstand und das Präsidium des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) haben in den vergangenen Wochen ihren verantwortungsbewussten Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie geleistet und leisten diesen auch weiterhin. Verbunden mit dem Wunsch, eine schrittweise Wieder-Aufnahme des Beach-Volleyballs in Württemberg zu ermöglichen, hat der Vorstand des VLW, verbindliche Regeln entwickelt, die mindestens eingehalten werden sollten, um eine schrittweise Wiederaufnahme des Volleyballsports zu ermöglichen. 

Die Regeln basieren auf Empfehlungen des Wissenschaftsrates der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V., modifiziert nach einer Empfehlung des Deutschen Volleyball Verbandes (DVV).

Im Rahmen der vom DOSB formulierten, übergeordneten Leitlinien und behördlicher Anordnungen gibt der VLW seinen Mitgliedern folgende sportfachlich angepasste Übergangs-Regeln vor.

Trotz dieser Regeln besteht ein Rest-Risiko, alle Vereine sollten gründlich abwägen, ob sie dies eingehen wollen. Diese Regeln sind kein „Freifahrtschein“, sondern lediglich eine Hilfestellung für die Vereine. Jeder Sportler und Betreuer muss eigenverantwortlich entscheiden. 

> Download Handlungsempfehlung des VLW

Nach dem Shutdown und Saisonabbruch aufgrund der Covid-19-Pandemie in den letzten Monaten, hat der Deutsche Volleyball-Verband gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), angelehnt an dessen Leitplanken, Übergangsregeln für eine Aufnahme des verantwortungsvollen Sporttreibens im Volleyball und Beachvolleyball erarbeitet.

Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.volleyball-verband.de/de/redaktion/2020/april/dvv-uebergangsregeln/


Update 16.04.2020 (15:00 Uhr) | Informationen zu Aus- und Fortbildungen im Schiedsrichterwesen
Von den Auswirkungen des Corona-Virus sind auch die Fort- und Ausbildungslehrgänge des VLW betroffen. Der Landesschiedsrichterausschuss hat am 16.04.2020 folgendes entschieden:

Fortbildungen

  • die Schiedsrichter D- und C-Fortbildungen werden für dieses Jahr komplett abgesagt
  • alle Schiedsrichter D- und C-Lizenzen mit Enddatum 30.06.2019 / 30.06.2020 / 30.06.2021 werden, auch ohne absolvierte Fortbildung, um ein Jahr verlängert
  • alle Lizenzinhaber bekommen eine automatische E-Mail zugeschickt, sobald die Verlängerung in Phoenix II hinterlegt ist
  • die B-/BK-Fortbildungen sollen als Theorie-Fortbildung nach den Pfingstferien stattfinden

Ausbildungen

  • die Schiedsrichter-Ausbildungen sollen nach den Pfingstferien (ab dem 15.06.2020) stattfinden. Die geplanten Termine werden am 04.05.2020 auf unserer Homepage veröffentlicht: https://www.vlw-online.de/schiedsrichter/online-anmeldung 
  • das Ausbildungsangebot wird jedoch maßgeblich von den weiteren Entwicklungen beeinflusst

Wir beobachten die weiteren Entwicklungen und werden unsere Planungen für die Ausbildungslehrgänge ggfs. Ende Mai/Anfang Juni anpassen, sofern dies notwendig ist.


Update 02.04.2020 (17:30 Uhr) | VLW beschließt Regelung zur Wertung der Saison 2019/2020
Das Präsidium des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) hat auf Vorschlag des Landesspielausschusses und des Landesfreizeitausschusses eine Regelung zur Wertung der Saison 2019/2020 für alle Ligen im Aktiven-Spielbetrieb (Damen und Herren), sowie im Mixed-Spielbetrieb im Bereich des VLW beschlossen.

Der Spielbetrieb der Saison 2019/2020 wurde am 12.03.2020 aufgrund der Entwicklung der Coronavirus-Lage (Covid-19) in Württemberg durch den VLW beendet. Der VLW sieht sich, angesichts der weiteren Entwicklung der Lage bis heute, in seiner Entscheidung bestätigt. Eine Fortsetzung und die damit mögliche reguläre Beendigung des Spielbetriebes der Saison 2019/2020 ist ausgeschlossen.

Für die entstandene Situation gibt es keine festen Regelungen. Die Wertung nach einem Saisonabbruch ist weder in der Landesspielordnung, noch in der Bundesspielordnung festgeschrieben. Von unseren Ausschüssen musste daher eine sportpolitische Entscheidung getroffen werden, um diese Lücke im Ordnungswerk zu schließen.

Folgende Regelung wurde für die Wertung der Saison 2019/2020 - und damit auch für den Auf- und Abstieg - getroffen:

AUF- UND ABSTIEGSREGELUNG AKTIVEN-SPIELBETRIEB (DAMEN UND HERREN)

Die Abschlusstabellen der Saison 2019/2020 findet ihr auf unserer Homepage unter: https://www.vlw-online.de/aktive/tabellenergebnisse 

AUF- UND ABSTIEGSREGELUNG MIXED-SPIELBETRIEB

Die Abschlusstabellen der Saison 2019/2020 findet ihr auf unserer Homepage unter: https://www.vlw-online.de/mixed/tabellenergebnisse 

VERSCHIEBUNG MELDETERMIN FÜR SAISON 2020/2021
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise hat das Präsidium des VLW eine Verschiebung des Meldeschlusses für die Saison 2020/2021 beschlossen. Der Termin für die Mannschaftsmeldung für die Saison 2020/2021 wird einheitlich auf den 24. Mai 2020 verschoben. Weitere Informationen folgen in Kürze.


Update 20.03.2020 (16:00 Uhr) | Wertung der Saison 2019/2020
Nach dem abrupten Saisonende vor einer Woche möchten wir Euch heute darüber informieren, dass eine Entscheidung zur Wertung der Saison sowie zum Auf- und Abstieg noch nicht getroffen wurde. 

Wir möchten die DVV-Konferenz der Landesspielwarte am kommenden Mittwoch, 25.03.2020 abwarten, bevor wir zu einer endgültigen Entscheidung kommen. Eine Entscheidung zur Wertung der Saison in den Ligen im VLW streben wir bis zum 31.03.2020 an.

Bis dahin: Bleibt geduldig und vor allem gesund und fit.


Update 16.03.2020 (18:00 Uhr) | VLW-Geschäftsstelle im Homeoffice
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus befindet sich die VLW-Geschäftsstelle bis auf Weiteres im Homeoffice. Unsere MitarbeiterInnen sind weiterhin per E-Mail und Telefon erreichbar. Es kann jedoch in Einzelfällen zu Einschränkungen im Service kommen, wofür wir um Euer Verständnis bitten.


Update 13.03.2020 (17:00 Uhr) | VLW nimmt erste Konkretisierung vor
Nachdem aufgrund des Coronavirus der Spielbetrieb und die Gremienarbeit (per Präsenz) im VLW eingestellt wurde, werden nun erste Festlegungen bekanntgegeben. 

Schiedsrichterfort- und -ausbildungen
Der VLW sagt bis einschließlich 19. April 2020 sämtliche Fort- und Ausbildungen im Schiedsrichterbereich ab. Eine Festlegung über den Umgang (Gültigkeit und Verlängerung) der Lizenzen wird erst am 10. April festgelegt.

Trainerfort- und -ausbildungen
Der VLW wird bis einschließlich 19. April 2020 sämtliche Fort- und Ausbildungen im Trainerbereich absagen. Eine Festlegung über den Umgang (Gültigkeit und Verlängerung) der Lizenzen wird erst am 10. April festgelegt.

Neben dem Spielbetrieb und den oben genannten Bereichen im VLW gibt es auch andere Handlungsfelder. Unter anderem betrifft dies den VLW-Beachbereich, das Pfingstcamp und einzelne Mixed-Turniere, die nach dem 19.04.2020 stattfinden. Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen wir eine Durchführung ermöglichen zu können und planen dementsprechend weiter. Eine Entscheidung über die Fortführung und Verfahrensweise wird, soweit möglich, am 31.03.2020 auf der Homepage des VLW – www.vlw-online.de/home zu finden sein.


Update 12.03.2020 (17:30 Uhr) | VLW beschließt vorzeitiges Ende des Spielbetriebs der laufenden Saison
Der VLW schließt sich der Empfehlung des DVV an und beendet aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) vorzeitig den Spielbetrieb in allen Bereichen (Erwachsene, Jugend, Senioren, Mixed).

Im Aktiven-Spielverkehr betrifft dies neben dem Ligaspielbetrieb auch die Pokalrunden und die Relegation. Im Jugend-Spielbetrieb betrifft dies den Jugendpokal, die Kleinfeldrunden U13, U15 und U17, sowie die Regionalmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften.

Den Vereinen wird empfohlen, auch den Trainingsbetrieb vorerst auszusetzen, um die sozialen Kontakte im Volleyball zu minimieren.
Regelungen zur Wertung und zum Auf- und Abstieg werden bis zum 20.03.2020 kommuniziert.

Das VLW-Präsidium hat außerdem beschlossen, dass die Gremienarbeit bis auf Weiteres nur per Videokonferenz stattfindet und die Reisetätigkeit aller VLW-Funktionäre und VLW-Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung und bis auf Widerruf eingestellt wird.

Wir wünschen allen Volleyballern und Nicht-Volleyballern in Württemberg und darüber hinaus beste Gesundheit.

> zur Pressemitteilung des Deutschen Volleyball-Verbandes


Update 12.03.2020 (14:00 Uhr)
Die Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus überschlagen sich derzeit stündlich. Der Volleyball-Landesverband Württemberg wird heute Nachmittag seine Vereine über die Entscheidung bezüglich der weiteren Abwicklung des Spielbetriebs informieren.


Update 04.03.2020
Der Volleyball-Landesverband Württemberg e.V. schließt sich den nachfolgenden Ausführungen des DVV an.

Zum Thema Coronavirus orientiert sich der DVV stetig an den Mitteilungen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Das RKI ist das Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit, welches als zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention für das Coronavirus zuständig ist. 

Nach aktuellem Stand und bis auf Widerruf werden neben den Begegnungen der 1. und 2. Bundesliga auch die Begegnungen der DVV-Ligen, 3. Liga und Regionalliga sowie alle Spiele innerhalb des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) ausgetragen. Sollte sich die Risikobewertung aus Sicht der zuständigen Behörden ändern, entscheiden die regionalen Gesundheitsbehörden, wie Gesundheits- und Landratsämter vor Ort, über mögliche Konsequenzen. Hier erfolgt durch den betreffenden Verein bitte eine sofortige, direkte Kontaktaufnahme zum zuständigen Staffelleiter bzw. Spielwart. 

Das Robert-Koch-Institut weist im Rahmen der Pressekonferenz vom 27.02. auf die Wichtigkeit „allgemeiner Hygienerichtlinien“ hin. So empfiehlt sich regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Taschentücher sollten nicht mehrfach benutzt werden. Falls kein Taschentuch zur Hand sei, sollte nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge geniest, bzw. gehustet werden. 

Eine weitere Präventivmaßnahme ist das Weglassen des «Handshake» vor und nach dem Spiel. Hier überlassen wir den Mannschaften, in Absprache mit dem Gastteams und den Schiedsrichtern, die Entscheidung. 

Aktuelle Informationen und weitere Hinweise sind u. a. erhältlich auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de.

  • die Schiedsrichter-Ausbildungen sollen nach den Pfingstferien (ab dem 15.06.2020) stattfinden. Die geplanten Termine werden am 04.05.2020 auf unserer Homepage veröffentlicht: https://www.vlw-online.de/schiedsrichter/online-anmeldung 
  • das Ausbildungsangebot wird jedoch maßgeblich von den weiteren Entwicklungen beeinflusst

    Wir beobachten die weiteren Entwicklungen und werden unsere Planungen für die Ausbildungslehrgänge ggfs. Ende Mai/Anfang Juni anpassen, sofern dies notwendig ist.

    • die Tabellenstände zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs (12.03.2020) werden mittels einer "Quotientenregel" (Anzahl Punkte/Anzahl Spiele) um einen Quotienten erweitert. Dieser Quotient bildet die Sortierreihenfolge der Tabelle und ermittelt rechnerisch die Platzierung (Änderung zu LSO 3.3.2 a) 
    • über die weitere Reihenfolge entscheidet in absteigender Priorität: Anzahl der gewonnenen Spiele, der Satzquotient, der Ballquotient (LSO 3.3.2. b-d) 
    • diese neu errechnete Tabelle stellt die Abschlusstabelle der Saison 2019/2020 dar. Basierend auf dieser Tabelle findet der reguläre Auf- und Abstieg statt
    • Aufsteiger: die erstplatzierte Mannschaft jeder Staffel erhält das Aufstiegsrecht in die nächsthöhere Leistungsklasse (nach LSO 9.1.2 a)
    • Absteiger: Grundsätzlich steigen aus vollständigen oder überbesetzten Staffeln die zwei letztplatzierten Mannschaften ab (Ausnahme Pilotprojekt A-Klasse Herren). Die Anzahl verringert sich in unvollständigen Staffeln entsprechend der Zahl nicht besetzter Plätze der Staffel. Die letztplatzierte Mannschaft muss aber immer absteigen (LSO 9.1.3 a)
    • eine Relegation für den Auf- und Abstieg nach LSO 9.1.4 findet nicht statt

     

    • die Tabellenstände zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs (12.03.2020) werden mittels einer "Quotientenregel" (Anzahl Punkte/Anzahl Spiele) um einen Quotienten erweitert. Dieser Quotient bildet die Sortierreihenfolge der Tabelle und ermittelt rechnerisch die Platzierung (Änderung zu LSO 3.3.2 a)
    • über die weitere Reihenfolge entscheidet in absteigender Priorität: Anzahl der gewonnenen Spiele, der Satzquotient, der Ballquotient (LSO 3.3.2. b-d) 
    • diese neu errechnete Tabelle stellt die Abschlusstabelle der Saison 2019/2020 dar. Basierend auf dieser Tabelle findet der reguläre Auf- und Abstieg statt
    • die Aufstiegsturniere im Mixed 3-3 und Mixed West finden nicht statt (siehe zusätzliche Vereinbarungen Mixed 3-3 und Mixed West)
    • Aufstieg: Mixed 3-3: 1. der Staffeln B und C + Bester Zweitplatzierter der Staffeln C | Mixed Nord: 1. der Staffeln B-D und 2. der Staffeln D1-5 | Mixed Ost: 1. der Staffeln B-D | Mixed Süd: 1. der Staffeln B-C | Mixed West: 1. der B-Staffeln und C + Bester Zweitplatzierter der Staffeln C
    • Abstieg: Mixed 3-3: 8.+9. der Staffeln A und B | Mixed Nord: 8. +9. der Staffeln A-C (7. aus B und C falls aus A 2 Mannschaften in eine B absteigen) | Mixed Ost: 8.+9. der Staffeln A-C | Mixed Süd: 8.+9. der Staffeln A und Letzter der Staffeln B | Mixed West: 8.+9. der Staffeln A und B
    • die Württembergischen Meisterschaften werden aufgrund der aktuellen Situation vom 03.05. auf Ende Juni (28.06.) oder Mitte Juli (12.07.) verschoben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.