U15 BaWü-Beachmeisterschaften

VLW | News Beach

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Volleyballerinnen und Volleyballer aus dem gesamten Bundesland zu erstmaligen BaWü-Meisterschaft U15 in Bruchsal (NVV). Nachdem kurzzeitig die Deutsche Meisterschaft abgesagt wurde und nun um 2 Wochen verschoben doch stattfinden wird, haben die Landestrainer Sven Lichtenauer und Philipp Sigmund das Turnier als eine weitere Wettkampfmöglichkeit für die jungen Athlet:innen im Beachsommer platziert.

Die BaWü  Beach-Volleyball Meisterschaften wurden gemäß den Regularien bei Deutschen Meisterschaften U15 gespielt, in den ersten beiden Sätzen mit einer Begegnung im 2:2 und ein dritter Satz im 4:4.

Bei den Jungs starteten insgesamt 6 Teams am frühen Samstagmorgen. Durch das etwas kleinere Teilnehmerfeld konnte das Turnier in einem Tag absolviert werden. In der Vorrunde konnten sich in Gruppe A die Teams aus Offenburg und Karlsruhe für die Halbfinals qualifizieren. In Gruppe B waren es die Nachwuchsspieler des VfB Friedrichshafen 2 und der FT Freiburg.

Das erste Halbfinale ging dabei in den dritten entscheidenden Satz zwischen Freiburg und Offenburg, wobei sich Freiburg denkbar knapp für das Finale qualifizierte. Das andere Halbfinale ging deutlich mit 2-0 an die Spieler vom Bodensee. In den anschließenden Platzierungsspielen wurde trotz extremer Hitze um jeden Ball gekämpft und alle Spiele gingen in einen Entscheidungssatz. Im Finale setzte sich hier der VfB Friedrichshafen 2 durch und standen als erste Sieger der U15 BaWü-Meisterschaft fest.

Endplatzierung (männlich):

1. VfB Friedrichshafen 2
2. FT 1844 Freiburg 
3. SSC Karlsruhe 
4. VC Offenburg 
5. VfB Ulm 
6. VfB Friedrichshafen 1

Bei den Mädchen waren 8 Teams über zwei Turniertage am Start. Während die Vorrunde wie bei den Jungs bei glühender Hitze über die Bühne ging, kam über Nacht der Wetterumschwung und die Halbfinals und Platzierungsspiele mussten im Regen gespielt werden. Für die Halbfinals setzen sich in Gruppe A SSV Vogelstang und der TSV Mimmenhausen durch. Der VC Offenburg wurde aufgrund eines weniger gewonnenen Satzes Gruppendritter während der VfB Friedrichshafen die Gruppenphase auf Rang vier beendete. In Gruppe B wurde das Ba-Wü Team mit drei Siegen etwas überraschend Gruppenerster. Zweiter wurde der SVK Beiertheim, dritter die FT 1844 Freiburg und Vierter des TSV Birkach.

In den Halbfinals setzte sich Beiertheim sicher mit 3:0 gegen Vogelstang durch, während Ba-Wü Wildcard-Team einen Satz abgeben musste und somit durch einen 2:1 Sieg in das Finale einziehen konnte. Im Finale stetzte sich das Team aus Karlsruhe mit 3:0 recht deutlich durch und revanchierte sich somit für die Vorrundenniederlage. Die Bronzemedaille sicherte sich der SSV Vogelstang.

 Endplatzierung (weiblich): 

1. SVK Beiertheim
2. ARGE Ba-Wü
3. SSV Vogelstang
4. TSV Mimmenhausen
5. VC Offenburg
6. TSV Birkach
7. VfB Friedrichhafen
8. FT 1844 Freiburg

Bericht: Philipp Sigmund & Sven Lichtenauer 

veröffentlicht am Montag, 1. Juli 2024 um 15:44; erstellt von Schippmann, Timon
letzte Änderung: 02.07.24 14:04

News