headerphoto

3. Drei Könniginnen-Mixed-Turnier 2004

Volleyball tut Deutschland gutzur Bildergalerie
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Gruppenbild
Bis 2004 "Turnhalle", ab 2005 "Sofa zu Hause"?
Bis 2004 "Drei-Königinnen ", ab 2005 "Fernseher"?
Bis 2004 "4 Felder ", ab 2005 "Mattscheibe"?
Bis 2004 "Juhe", ab 2005 "Wohnzimmer"?
Bis 2004 "Friedrichshafen“, ab 2005 "zu Hause“?

Mit trüben Aussichten hat die Familie Heldele von der Jugendherberge Friedrichshafen die Teilnehmer zum Drei Könniginnen-Mixed-Turnier 2004 begrüßt.

Diese Veranstaltung findet bereits zum 3.Mal statt und ist die Nachfolgeveranstaltung des traditionellen Turniers um die „Wandernde Milchkanne“ in der Jugendherberge Sigmaringen.

Doch es könnte das letzte Mal sein, dass dieses Turnier ausgetragen wurde.

Nach Auskunft der Fam. Heldele öffnet die Stadt Friedrichshafen die Hallen nicht mehr in den Ferien (auch nicht am letzten Wochenende der Ferien) und verlangt zudem noch stolze € 40,- für jede Stunde. Da kann jeder nachvollziehen, dass über die Startgelder keine Finanzierung möglich ist.

Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Vielleicht hat die Stadt Friedrichshafen nicht nur eine Herz für den VfB (siehe Messhalle, usw.), sondern zeigt als Volleyballstadt Deutschlands auch sein Herz für den Freizeitbereich. Wir (Die Mannschaften, die regelmäßig kommen, der Volleyball-Landesverband-Württem-berg (VLW) und die Jugendherberge) würden es uns wünschen!

Und dass es sich bei diesem Turnier nicht um irgendeine Veranstaltung handelt, zeigt die Anwesenheit des Präsidenten des VLW, Martin Walter, und des Vizepräsidenten des VLW, Dr, Horst Sadlo, und deren Frauen, sowohl am Samstag als auch am Sonntag.

Es wurde zu Beginn des Jahres aber auch Volleyball gespielt und so trafen sich am 03./04.01.2004 insgesamt 13 Mannschaften aus ganz Württemberg, um den Sieger im Drei Königinnen Mixed-Turnier zu ermitteln.

Unter der Leitung von Hans-Peter Heer ging es zunächst in Gruppenspielen mit jeweils 6 bzw. 7 Mannschaften um den Gruppensieg und die beste Ausgangsposition in den Überkreuzvergleichen.

Jedes Team hatte am Samstag 4 Spiele zu absolvieren. Bei 2 Sätzen und einer maximalen Spielzeit von 25 Minuten ging es ganz schön zur Sache.

Alle hatten sich am Abend das Essen verdient. Dass die Volleyballer nicht nur Volleyball ballern können, sonder auch (fr)essen, wurde dem Küchenpersonal deutlich vor Augen geführt. Für ca. 90 Teilnehmer wurde die doppelte Menge an Essen serviert. Und wer hungrig blieb, konnte um Mitternacht mit Pizza und Gulaschsuppe den letzen Hunger stillen.

Spielbeginn 9.00 Uhr - unbarmherzig bellte der Wecker. Und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es durch die klirrende kalte Bodenseelandschaft zur Halle, um die Teilnehmer an den Überkreuz- und Platzierungsspielen zu ermitteln.

In den letzten Gruppenspielen setzen sich die Mannschaften vom TSF Welzheim, dem VLW-Team, Always Blue
und den Kleine Feiglinge in ihren jeweiligen Gruppen durch.

Insbesondere das zusammengewürfelte VLW-Team überraschte alle in diesem Jahr. Vom Freizeitwart bis zum Staffelleiter war alles vertreten. Selbst im Halbfinale konnte Sie das Team der Kleinen Feiglinge nicht stoppen und Sie gewannen mit 2: 0 Sätzen.

Beim zweiten Überkreuzvergleich zwischen TSF Welzheim und Always Blue ging es wesentlich knapper zu. Jede Mannschaft gewann einen Satz und so entschied letztendlich das Ballverhältnis mit 3 mehr gewonnen Bällen für den TSF Welzheim.

Das Endspiel war eine klare Sache für den Vorjahressieger aus Welzheim. Mit 25:16 und 25:15 wurde das VLW-Team klar besiegt.

Es war auch ein Sieg von 3/3.
Sowohl die Mannschaften aus Welzheim (1.), von Always Blue (3.) und weitere 3 Teams spielten das gesamte Turnier mit 3 Frauen und 3 Männern. Dabei hat sich gezeigt, dass hier kein Unterschied zu Mannschaften mit 2/4 besteht. Es wurde im Gegenteil sehr flexibel über jeden Angreifer/in gespielt und jedes Mannschaftsmitglied gleichmäßig eingebunden.
Fazit: Eine Werbung für 3/3 !!!

Nach den schönen und fair verlaufenden Spielen verwöhnte uns noch einmal die Küche, bevor es zur Siegerehrung ging.
Babara Heldele überreichte jeder/m Spieler/in ein Muskel-Shirt, selbstverständlich mit dem Königinnen-Emblem. Die einen oder anderen müssen aber noch trainieren bzw. abspecken, um es zu tragen! Und 3 Auserwählte von den 3 Erstplazierten wurde mit Krone und Schärpe gekrönt.

Michael Wüchner, Freizeitwart des VLW, dankte allen Beteiligten, insbesondere aber dem Küchenpersonal und der Familie Heldele im Namen des VLW.

Als Fazit bleibt die Hoffnung, dass es auch 2005 wieder möglich ist, das Volleyball-Jahr in Friedrichshafen zu beginnen.

Bis dann

Michael Wüchner
(Freizeitsportreferent VLW)

Ergebnis:
1. TSF Welzheim
2. VLW-Team
3. Always Blue
4. Kleine Feiglinge
5. Willi-Volley (TSV Weilimdorf)
6. Sigmaringen
7. Deinhard United
8. Just for fun
9. Cindy & Bert
10. Wi-Wa-Walnüsse
11. Schlucksabinoschaugstscho
12. Braun Connection
13. Messchurch United

Platzierungsspiele:
1/2: TSF Welzheim - VLW-Team 2:0 (25:16, 25:15)
3/4: Always Blue - Kleine Feiglinge 2:1 (28:26, 23:25, 2:0)
5/6: Willi-Volley (TSV Weilimdorf) : Sigmaringen 2:0 (25:22, 23:12)
7/8: Deinhard United - Just for fun 2:0 (25:23, 19:17)
9/10: Cindy & Bert - Wi-Wa-Walnüsse 2:0 (25:19, 22:17)
Drei Könniginnen-Mixed-Turnier



Partner des VLW


Volleyball Ergebnis App

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren! - Los geht's !

Newsletter abonnieren


Veranstaltungen

03.10.2014
16. VLW-Familienturnier 2014

04./05.10.2014
BFS-Cup Süd 2014 (Bad Blankenburg)

15.10.2014
Meldeschluss U12

17.10.2014 - 19.10.2014
Regionaler Bundespokal Süd Konstanz

Nov. 14 - Feb. 15
9. Jugendschnupperrunde für Mixed-Mannschaften


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan-Mixed

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan-Mixed:
Mixed / Spielrunde (allg. Info